Home
Party #1
Wir über uns
Chronik
Das Team
Jugendstiftung
Jugendheim
News
Termine
Linkliste
Gästebuch
Kontakt
Impressum




Gründung der Landjugend Reicholzried

Die Landjugend in Reicholzried wurde im Jahre 1947 vom damaligen Pfarrer Albert Kolb gegründet. Kolb sah die kirchliche Jugendarbeit schon immer als wichtig an, weshalb er sich bald nach dem Ende des 3. Reiches – unter der Herrschaft der Nationalsozialisten waren kirchliche Jugendgruppen verboten – um eine Jugendgruppe in Reicholzried bemühte. Pfarrer Kolb haben wir es zu verdanken, dass die Reicholzrieder Landjugend eine der ältesten Landjugenden in der Umgebung ist. In der Gründungsphase unserer Landjugend in Reicholzried bestand noch keine richtige Vorstandschaft wie heute, die örtliche Jugend traf sich vielmehr zu religiös und beruflich orientierten Zusammenkünften, aber auch die Geselligkeit kam nicht zu kurz.

 

Bau des Jugendheims

Jetzt, als die Landjugend Reicholzried gegründet war, ging es an den Bau eines eigenen Jugendheims. In den Anfängen trafen sich die Jugendlichen im Saal des Gemeindehauses, bis es wieder Pfarrer Kolb war, der eine äußerst positive Veränderung für die Reicholzrieder Landjugend bewirkte. Er ermöglichte, dass Teile des Pfarrstadels in ein Jugendheim umgebaut werden konnten. Kolb legte als gelernter Schreiner selbst Hand an und unterstützte den Bau des Jugendheims tatkräftig. Da nach dem 2. Weltkrieg Baumaterial knapp war, wurde der Bau nicht einfach. Doch alle Reicholzrieder waren stolz, als am Christkönigsfest 1948 das Jugendheim, als eines der ersten Jugendheime weit und breit, feierlich eingeweiht wurde. Den Jugendlichen standen nun zwei Räume sowie eine Theaterbühne zur Verfügung.
Auf dieser Theaterbühne wurden im Laufe der Jahre verschiedene Theaterstücke aufgeführt, wie z.B. „Kampf und Seele“ oder „Die heilige Krone“.

 

Die 1950er Jahre

In den 50er Jahren war die Landjugend Reicholzried neben den „normalen“ Aktivitäten während des Jahres auch bei mehreren Großereignissen vertreten. So wirkte die Landjugend Reicholzried zum Beispiel bei der 1. Allgäuer Festwoche im Jahre 1950 mit einem Festwagen mit, nahm am Landestreffen der KLJB Bayern in Altötting teil oder führte eine Landmaschinensegnung durch. Eine besonderes Ereignis fand im Jahre 1957 statt, als die Landjugend Reicholzried zum ersten Mal nach dem Krieg wieder einen Maibaum aufstellte.

 

Die 1960er Jahre

Auch die 1960er Jahre boten einige Höhepunkte für die Landjugend Reicholzried. So veranstaltete man einen Tischdeckwettbewerb, nahm 1963 wieder an der Landjugendwallfahrt nach Altötting teil, gestaltete einen Festwagen für die Festlichkeiten des Musikvereins 1965 und führte verschiedene Theaterstücke auf. Ein ganz besonderer Höhepunkt dieses Jahrzehnts war sicherlich die 10-tägige Reise von 35 Jugendlichen aus Reicholzried nach Nueil/Frankreich als Gegenbesuch, da 1967 eine französische Jugendgruppe aus Nueil sur Argent die Reicholzrieder Landjugend besuchte. Auch das Abbrennen des Reicholzrieder Funkenfeuers wurde erstmals in den 1960er Jahren von den Jugendlichen aus Reicholzried durchgeführt.

 

Die 1970er Jahre

In den 70er Jahren gestaltete die Landjugend Reicholzried mehrere Jugendgottesdienste, die auch heute noch zum jährlichen Standardprogramm unserer Landjugend gehören. Im Jahre 1976 veranstaltete man erstmals einen Tanzkurs, was auch in den folgenden Jahren in bestimmten Abständen immer wiederholt wurde. Des weiteren belegte die Reicholzrieder Landjugend beim Landjugendschießen 1976, 1977 und 1978 jeweils den ersten Platz. Eine Highlight der 70er Jahre war die Frankreichreise vom 05.09. bis zum 15.09. 1972. Ein bedeutender Schritt in Richtung der heutigen Organisation unserer Landjugend wurde bei der Generalversammlung 1971 gemacht, als man beschloss, das Team zu gründen. Bis zu diesem Zeitpunkt lastete die ganze Verantwortung für die Reicholzrieder Landjugend immer nur auf den Schultern eines Einzelnen, dem Vorstand. Doch durch das Team wurde diese Verantwortung auf mehrere Personen verteilt.
Da das Jugendheim nach mehr wie 30 Jahren baufällig wurde und vor allem auch sanitäre Anlagen fehlten, entschloss man sich, das Jugendheim im Jahr 1979 grundlegend zu renovieren. So entstand nach ca. 2500 Stunden Eigenleistung und der tatkräftigen Mithilfe vieler Reicholzrieder – besonders zu nennen ist Bildhauer Walter Konrad – das Jugendheim, wie es bis Januar 2007 bestand. Man installierte zwei Toiletten, zwei Abstellräume sowie eine Küche, welche man alle mit einer Holzdecke versah. Man betonierte den Boden des Gruppenraumes und verlegte dort einen neuen Riemenboden. Den krönenden Abschluss der Renovierung war die Bar auf der ehemaligen Theaterbühne, welche von Fridolin Maier erbaut wurde.

 

Die 1980er Jahre

Die 1980er Jahre stellten einen Umbruch in der KLJB Reicholzried dar. Aufgrund der Renovierung des Jugendheims standen nun sanitäre Anlagen, eine Küche, sowie die Bar zur Verfügung. So fanden in den 80er Jahren zum ersten Mal Feste, wie das Weinfest, das Bockbierfest oder der Rosenmontagsball statt, welche auch jetzt noch jedes Jahr abgehalten werden und großen Anklang in der Bevölkerung finden. Weitere Höhepunkte dieses Jahrzehnts waren die „Schmied-Rally“ oder das Stadelfest in Kiesels. Man führte auch wieder mehrere Theaterstücke auf. Im Jahre 1988 knüpfte man erstmals Kontakte mit der Landjugend aus Renkenberge im Emsland, die uns in Reicholzried besuchten. 1989 statteten wir den „Renkies“ dann einen Gegenbesuch ab. Auch heute haben wir noch Kontakt zur KLJB Renkenberge und wir statten uns regelmäßig Besuche ab.
Dass die 80er Jahre eine Glanzzeit der Landjugend Reicholzried waren, zeigt sich auch dadurch, dass in dieser Zeit die „Reicholzrieder Boatschers“ und auch die „Gremlins“ aus der Landjugend Reicholzried hervorgingen. Da auch die Theatergruppe der Landjugend sehr erfolgreich war, beschloss man im Jahr 1989 den Theaterverein Reicholzried zu gründen.

 

Die 1990er Jahre

Die Höhepunkte der 90er Jahre waren zum Beispiel die Gründung der Prinzengarde im Jahr 1991, aber auch der Besuch unserer Freunde aus Renkenberge. 1993 statteten wir unserer Partnerlandjugend aus Renkenberge dann wieder einen Gegenbesuch ab. Im Jahre 1996 baute man im Jugendheim dann eine neue Küche ein. Doch das absolute Highlight dieses Jahrzehnts war sicherlich das 50-jährige Jubiläum unserer Landjugend im Jahr 1997. Wir stellten für unser Jubiläum ein Festzelt auf, in welchem wir vom 20. – 22. Juli 97 feierten. Am Freitag spielte „Javelin“, am Samstag war Rocknacht mit „Number Nine“ und am Sonntag fand ein Festgottesdienst mit feierlicher Fahnenweihe statt. Anschließend gab es noch ein Frühschoppen im Festzelt mit der Musikkapelle.

to Top of Page

©2012 KLJB Reicholzried | info@kljbreicholzried.de